Wir lieben Kaffee.

Bulletproof Coffee » Wie gesund ist der Kaffee mit Butter?

Bulletproof Coffee - So ungewöhnlich wie der Name des Kaffeegetränks ist der neue Kultkaffee auch. Von vielen Kaffeetrinkern geliebt, sorgt er doch bei so manchem Skeptiker für Naserümpfen und Stirnrunzeln. Die Ingredienzen wirken gewöhnungsbedürftig: Kaffee, Butter und Kokosöl vereinen sich im Bulletproof Coffee. Kaum zu glauben, dass dieser Kaffee beim Abnehmen förderlich sein und zugleich fit machen soll.

Dave Asprey, ein Biohacker und Unternehmer aus dem Silicon Valley, brachte von einer Reise nach Tibet den Aha-Effekt mit, den er durch den beim Bergsteigen von den Sherpas erhaltenen Buttertee bekommen hat. Das in den Bergen des Himalaya beheimatete Volk gewinnt seine Energie hauptsächlich aus Tee, den sie mit Yak-Butter anreichern. Mit der Erkenntnis um die energieverleihende Wirkung des Buttertees im Gepäck, kehrte er nach Kalifornien zurück und entwickelte den Bulletproof Coffee. Gehen wir dem Hype um das Energiepaket auf den Grund.

Inhaltsverzeichnis

Woher sich der Name Bulletproof Coffee ableitetet, können wir Dir nicht schlüssig sagen. Dave Aspey selbst erfand den „kugelsicheren Kaffee“ und ist ebenso Namensgeber seiner Kreation. Kugelsicher ist, das der Butterkaffee ein wahrer Energiekick ist. Filterkaffee wird Butter und Kokosöl hinzugeben und im Mixer verrührt - fertig ist das Powergetränk, das für den ganzen Tag Energie liefert. Als Frühstück genossen sättigt der Bulletproof Coffee bis zum Mittag, ist Wachmacher am Morgen und lässt Dich powervoll in den Tag starten. Zudem soll der Butterkaffee beim Abnehmen helfen und die Konzentration fördern. Das aus dem Kokosöl gewonnene MCT-Öl ist besonders beliebt unter Sportlern, Ernährungsexperten, Biohackern und so mancher Star schwört auf den Kaffeetrend. Erst einmal vielleicht irritierend, das Menschen, die sich körperbewusst ernähren, auf einen fettigen, mit Butter und Kokosöl versetzten, Kaffee setzen. Doch wenn man darum weiß, wie das MCT-Öl auf den Körper wirkt, wird die Zuneigung klar.

Wie wirkt der Butterkaffee?

Das dem Bullet Coffee zugesetzte MCT-Öl enthält wertvolle Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren. MCT-Öl wird von vielen Menschen als Nahrungsergänzungsmittel verwendet. Die höchste Konzentration an mittelkettigen Triglyceriden die im MCT-Öl enthalten sind, findet sich im Kokosöl. 60-70% seines Fettgehalts machen die gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe des Kokosöls aus. Großer Vorteil der mittelkettigen Triglyceride gegenüber den langkettigen Triglyceriden ist, das sie schnell verstoffwechselt werden können. Die mittelkettigen Triglyceride können zeitnah Energie an das Gehirn weitergeben und steigern die Konzentration und Denkleistung. Das MCT-Öl wird vom Körper in Ketonkörper umgewandelt. Die aus dem MCT-Öl entstehenden Ketone werden anstatt Glukose gebildet, das aus Zucker und Kohlehydrate entsteht. Ketone wirken sich nicht auf den Blutzuckerspiegel aus und geben schnell und kontinuierlich Energie ab, anders als bei der Aufnahme von Glukose, bei der der Blutzucker kurzfristig ansteigt und binnen kurzer Zeit wieder absinkt. Ketone sorgen für gleichbleibende Leistung, während die Zufuhr von Glukose durch den schnellen Abbau eher zu Leistungseinbrüchen führt. Deshalb nennt sich der Bulletproof Coffee auch Ketokaffee. Das ist auch der Grund, warum Keto- und Paleo-begeisterte Menschen den Bulletproof Kaffee so lieben: Die durch den Genuss des Bulletproof Kaffee hervorgerufene Ketose. Die Ketonkörper lösen die Glukose als primären Energielieferanten ab. Bei der Ketose wird die Energie ganzheitlich aus Fett, anstatt aus Glukose, bezogen. Um in die Ketose zu gelangen, verzichtet man so weit es geht auf Kohlenhydrate bzw. Glukose und ersetzt sie möglichst durch fetthaltige Nahrungsmittel.

Neben dem positiven Effekt auf das Gehirn und die Leistung schützt und stärkt MCP-Öl Dein Herz, unterstützt die Darmfunktion und bringt die Darmflora in Einklang, es wirkt antiviral, antibakteriell und bekämpft Pilze. Wertvolle Antioxidantien wohnen dem gemixten Butterkaffee inne. Außerdem soll sich das MCP-Öl und somit der Bulletproof Coffee positiv auf das Abnehmen auswirken. Bestes Beispiel dafür ist Dave Aspey selbst. Aber dazu später mehr.

Wie schmeckt Bulletproof Coffee?

Wie schmeckt Bulletproof Coffee?

Der Bulletproof Coffee im Selbstversuch: Richtig schön durchgemixt schmeckt der Bulletproof Coffee angenehm cremig. Der erste Eindruck ist gehaltvoll, aber keineswegs zu fettlastig. Die Zutaten des Kaffee mit Butter haben sich ausgezeichnet im Mixer verbunden. Eine schaumige Krone ziert den Bulletproof Coffee. Das enthaltene Kokosöl gibt dem Kaffee noch einmal eine ganz besondere Note, die mit meinem fair gehandelten Kaffee aus El Salvador unglaublich gut harmoniert. Den Bulletproof Kaffee morgens als Frühstück zu genießen kommt meinem Kaffeebedürfnis in der Frühe nach. Normalerweise trinke ich nur Kaffee schwarz; der unaufdringliche, buttrige Geschmack mit der Kokosnote bereichert meinen alltäglichen Kaffeegenuss angenehm. Überrascht bin ich darüber, das er mich tatsächlich bis zum Mittag satt hält.

Tipp: Alternativ zum Kokosöl, wenn man den Geschmack nach Kokos nicht mag, kann man auch pures MCT-Öl verwenden.

Wie viel Kalorien hat ein Bulletproof Coffee?

Der Bulletproof Coffee lässt die Skeptiker unter uns vielleicht erst einmal an die enthaltenen Kalorien in dem Butterkaffee denken. Kaffee mit Butter und Kokosöl? Was trägt der zu unserer täglichen Kalorienbilanz bei?

Eine Tasse Bulletproof Coffee mit 200ml enthält je nach verwendeter Menge an Butter und Kokosöl eine stattliche Anzahl an Kalorien. Ein Esslöffel Kokosöl hat ca. 90 Kalorien, Butter auf 10g ca. 75 Kalorien. Schwarzer Kaffee hat auf 200ml ca. 4 Kalorien. Ein Bulletproof Kaffee bilanziert also ca. mit 180 Kalorien. Zum Vergleich: Cappuccino und Latte Macchiato mit fettarmer Milch haben auf 200ml ca. 77 Kalorien, mit Vollmilch 108 Kalorien. Wenn man lieber Butterschmalz für den Butterkaffee verwenden möchte, kommt das auf etwa 90 Kalorien bei 10g. 10g Butter enthalten 8,2 g Fett, ein Esslöffel Kokosöl hat 9,9g Fett. 18,1g Fett im Bulletproof Coffee? Korrekt. Trotzdem kann er uns beim Abnehmen helfen. Wie das geht liest Du jetzt.

Kann Bulletproof Coffee beim Abnehmen helfen?

Kann Bulletproof Coffee beim Abnehmen helfen?

Erfinder des Bulletproof Coffee und Biohacker Dave Aspey zeigt uns wie es geht. Seit er den Kaffee mit Butter in Kombination mit dem MCP-Öl im Jahr 2009 entwickelt hat, hat er selbst 45kg an Körpergewicht verloren. Biohacker beschäftigen sich damit, die bestmögliche Version seines selbst zu sein. Bedeutet: Die eigene Biologie und den eigenen Körper verstehen zu lernen und ihn zu optimieren bzw. zu „hacken“. Ziel ist es, die optimale Leistungsfähigkeit aus sich heraus zu holen. Die Definition des „Biohacking“ geht jedoch noch weiter: Manche Biohacker bedienen sich nicht nur den Feldern des Konzentrations-Hacking, Food-Hacking oder der Schlafoptimierung uvm.. Unter „Biohacking“ fällt auch das Chip implantieren unter die Haut, um damit Aufschluss über den Körper zu bekommen und ihn optimal einsetzen zu können. Nach Aspey bringt das Kaffeegtränk außer einer Menge Energie ein sättigendes Gefühl über mehrere Stunden. Der Kaffee bietet sich also hervorragend an, das Frühstück komplett durch ihn zu ersetzen. Gleichzeitig verzichtet man so auf die Kohlenhydrate bis zum Mittagessen.

In die Ketose gelangt der Mensch, wenn er 24-72 Stunden auf Kohlenhydrate verzichtet. Es geht aber auch einfacher: Reduziert man seine Zufuhr an Kohlenhydraten auf unter 50g pro Tag kommt man auch in die Ketose. Das zum einen, zum anderen lagern sich die mittelkettigen Triglyceride nicht als Fett ein. Im Gegenteil: Sie kurbeln die Fettverbrennung an. Ähnliche Wirkung zeigt auch das intermittierende Fasten, bei dem das Zeitfenster zwischen Abendessen und Frühstück verlängert wird. Die Energie aus den Fettspeichern wird dabei verbrannt. Bulletproof Coffee und intermittierendes Fasten vertragen sich äußert gut miteinander, da es sich bei den Fetten im Butterkaffee nicht um eingelagerte Fette handelt. Um den Effekt der Fettverbrennung zu erhalten und um mit dem Kaffee abnehmen zu können sollte beim Bulletproof Coffee auf Zucker unbedingt verzichten.

Nicht überraschend, das viele Fans der Paleo-Diät und Menschen, die eine ketogene Ernährung bevorzugen, auf den kugelsicheren Kaffee setzen.

Was braucht es für die Zubereitung des Bulletproof Coffee?

Für die Zubereitung des Bulletproof Coffee braucht es einen guten Filterkaffee, am Besten Butter aus Weidehaltung sowie Kokosöl oder reines MCP-Öl, je nach Geschmack. Die vielseitigen Aromen eines guten Kaffees können sich herrlich ergänzen mit einer Butter aus Weidehaltung. Butter aus Weidehaltung unterscheidet sich geschmacklich noch einmal gravierend zu Butter, die konventionell hergestellt wurde. Wer möchte kann alternativ auch Ghee verwenden, ein besonders wertvoller Butterschmalz, der Teil der indischen und pakistanischen Küche ist. Unter den Kokosölen gibt es sicher auch verschiedene Qualitäten. Das an MCT reiche Kokosöl kann aber auch durch reines, geschmacksneutrales MCT-Öl ersetzt werden.

Mehr benötigt es nicht an Zutaten für den Bulletproof Coffee. Ach ja, einen Mixer oder Mixstab wäre noch von Vorteil, um die Ingredienzen zu einem homogenen Getränk zu verrühren.

Wie kann ich den Bulletproof Kaffee selber machen?

Bulletproof Kaffee selber machen geht ganz einfach: 200ml Filterkaffee werden in einem Mixer mit einem Esslöffel Butter von glücklichen Kühen von der Weide und einem Esslöffel Kokosöl oder MCT-Öl vermischt. Das genaue Bulletproof Coffee Rezept mit Tipps zum Verfeinern findest Du hier.

Zum Bulletproof Coffee Rezept

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.