Wir lieben Kaffee.

Kakaobutter

Filter schließen
 
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
NEU
Bio Kakaobutter, desodoriert
Bio Kakaobutter, desodoriert
BIO Kakaobutter - desodoriert Aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft. Unsere Kakaobutter ( desodoriert ) kommt direkt aus der Dominikanischen Republik und ist garantiert vegan. Bei uns jetzt günstig kaufen. Zutaten: Kakaobutter (...
Inhalt 100 Gramm (49,50 € * / 1000 Gramm)
4,95 € *
NEU
Bio Kakaobutter, naturbelassen
Bio Kakaobutter, naturbelassen
naturbelassene, BIO Kakaobutter Aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft. Unsere Kakaobutter kommt direkt aus der Dominikanischen Republik und ist garantiert vegan und naturbelassen. Bei uns jetzt günstig kaufen. Zutaten: Kakaobutter...
Inhalt 100 Gramm (49,50 € * / 1000 Gramm)
4,95 € *

Kakaobutter - Leckerbissen, Allesheiler und Schönmacher?!

Kakaobutter ist Bestandteil und als Fett Geschmacksträger von weißer Schokolade, findet aber auch in der Kosmetik ✓ Pharmazie ✓ und Küche ✓ Verwendung.

Kakaobutter gibt es mit ihrem natürlichen Geschmack zu kaufen und als Kakaobutter desodoriert. Die desodorierte Kakaobutter ist sehr geschmacksneutral, um nicht zusagen sie schmeckt nach nichts.

Unsere Kakaobutter stammt aus der Dominikanischen Republik und ist garantiert vegan. Wie auch unsere schokolierten Kakaobohnen, unsere gerösteten Kakaobohnen, der Bio Kakaonibs und unser Kaffee stammen alle Produkte aus der dominikanischen Republik von der Familie Soto Santana und sind in Bio-Qualität produziert. Wir freuen uns und sind stolz darauf Dir jetzt auch die unglaublich guten Kakaoprodukte der Familie, die wir im direkten Handel von ihnen beziehen, präsentieren zu können.

Wofür verwendet man Kakaobutter?

Kakaobutter ist Zutat in der weißen Schokolade, gehört aber auch unbedingt in eine gute dunkle Schokolade, denn ohne die Zugabe von Fett wäre die Schokolade eine einzige feste, klebrige Masse. Da Kakaobutter jedoch ein recht teurer Rohstoff ist, nehmen verschiedene Hersteller gerne andere Fette bei der Erzeugung ihrer Schokoladen her. Doch außer bei der Zubereitung von Süßspeisen und deftigen Speisen kommt Kakaobutter ebenfalls in der Kosmetik und der Pharmazie zum Einsatz. Auch unsere Haut freut sich über den hohen Fettanteil und die enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Lipide. Die Pharmaindustrie nutzt Kakaobutter noch vereinzelt um Salben mit medizinischem und zugleich kosmetischem Verwendungszweck herzustellen. Kakaobutter lässt sich extrem vielseitig einsetzen und ist außerordentlich gesund.

Wie wird Kakaobutter hergestellt?

Kakaobutter wird aus der Kakaobohne gewonnen. Die fermentierte Kakaobohne wird geröstet, aufgebrochen und die Schale wird entfernt. Die darin enthaltenen Kakaokerne werden zu Kakaomasse weiter verarbeitet. Durch Pressen unter starkem Druck wird in der Fettpresse die Kakaobutter von der Kakaomasse getrennt. So entsteht der Kakaopresskuchen und die Kakaobutter. Das daraus zu gewinnende Kakaopulver wird je nach Entölungsgrad des Kakaopresskuchen als stark entölt oder schwach entölt bezeichnet, je nachdem wieviel Kakaobutter im Rohstoff verblieben ist. Die Kakaobutter ist ein blasses, gelbliches, aromatisches Fett, auch Kakaofett genannt.

Wie schmeckt und duftet Kakaobutter?

Die natürlich belassene Kakaobutter schmeckt mild mit einem unverkennbaren Kakaogeschmack. Liebhaber von weißer Schokolade werden den Geschmack unverkennbar assoziieren können. Aber selbstverständlich hat die herkömmliche weiße Schokolade durch die Zugabe von Zucker und Milch oder Vollmilchpulver, Sahnepulver, Milchzucker, Lecithin und einigen anderen Zutaten einen doch grundlegend anderen Geschmack. Kakaobutter ist Natur pur und völlig unverarbeitet, aber auch der Geruch duftet zwar nur schwach aber lecker nach Kakao. Die desodorierte Kakaobutter hat diese Eigenschaften nicht mehr. Sie duftet weder nach Kakao, noch schmeckt sie nach ihm. Kakaobutter desodoriert wird bevorzugt in der Kosmetik bzw. Naturkosmetik verwendet, aber auch bei der Herstellung von Schokolade um sie nur durch den Geschmack vom Kakao zu prägen und keine Fehlaromatiken beim Conchieren einzubringen.

Wie wird Kakaobutter in der Kosmetik und Pharmazie eingesetzt?

Kakaobutter ist in der Kosmetik durch den hohen Fettanteil und Vitaminreichtum in hochwertigen Produkten nicht weg zu denken. Für trockene, beanspruchte Haut sind Pflegeprodukte, die auf Kakaobutter basieren, eine reichhaltige, nahrhafte Lösung besonders in Lippenflegestiften, Gesichtcremes und Bodylotions. Kakaobutter unterstützt die natürliche Spannkraft und stärkt die Elastizität der Haut, wirkt hautverbessernd bei Fältchen und Schwangerschaftsstreifen. Feuchtigkeit und Lipide werden mit dem hohen Fettanteil der Haut gegeben. Die Kakaobutter ist oxidationsstabil und dadurch besonders lange haltbar. In der Pharmazie wird Kakaobutter nur noch für die Herstellung von Salben hergenommen. Auch wird Kakaobutter wegen ihrer rückfettenden Eigenschaften bei der Herstellung von Seifen hergenommen. Trockene rissige Hände und Haut wird mit Kakaobutter beinhaltenden Produkten reichhaltig versorgt.

Wie wird Kakaobutter in der Schokolade oder Küche eingesetzt?

Der Schmelzpunkt von Kakaobutter liegt bei 28–36°C. Das ist auch der Grund, warum Schokolade auf der Zunge schmilzt. Der zartschmelzende Genuss ist bei Zimmertemperatur fest, wird die Kakaobutter erhitzt wird sie flüssig und erhält die für sie typische Konsistenz und Schmelz. Die Kakaobutter wird bei der Schokoladenherstellung erst am Ende des Conchierens hinzugegeben. Wieviel des wertvollen Rohstoffs beigemengt wird richtet sich nach der Viskosität bzw. der Fließfähigkeit der Schokolade. Bei der Schokoladenmanufaktur Zotter liegt die Zugabe von Kakaobutter meist bei 5-12%. Am meisten wird der dunklen Schokolade mit 60% Kakaoanteil hinzugegeben. Umso höher der Kakaoanteil, desto weniger wird an Kakaobutter hinzugefügt. Zotter setzt bei seinen Schokoladen auf desodorierte Kakaobutter, die geschmacksneutral gemacht wurde. Die Natur-Kakaobutter setzt Zotter gezielt nur bei einer einzigen weißen Schokolade ein, die "Gelbe Schokolade". Beabsichtigt ist, dieser weißen Schokolade eine Kakaonote zu geben, was normalerweise bei der hellen Schokolade nicht üblich ist. Zotter würde nie irgendwelche Fremdfette bei der Herstellung seiner Schokoladen benutzen um Geld zu sparen. Bei der Schokoladenmanufaktur aus Österreich werden nur beste Rohstoffe verwendet.

Kakaobutter eignet sich aber auch in der Küche optimal zum Braten und Backen. Wie jedes andere Fett kann Kakaobutter problemlos erhitzt und zum Anbraten hergenommen werden. Sein Rauchpunkt liegt bei 200°C ohne zu Verbrennen. Ob man beim Zubereiten der Speisen die geschmacklose oder die natürlich nach Kakao schmeckende Variante benutzen möchte ist persönliche Vorliebe. Warum nicht dem Steak einmal einen ganz eigenen kakaoigen Charakter verleihen durch das Anbraten in Kakaobutter? Wer sich nur die gesundheitlichen Vorteile der Kakaobutter zunutze machen möchte, kann selbstverständlich die desodorierte geschmacklose Version wählen.

Wie gesund ist Kakaobutter?

Kakaobutter, die aus der Kakaobohne gewonnen wird, beinhaltet viel gesunde Inhaltsstoffe, unter anderem Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Lipide. Nicht nur für uns als Menschen gut, sondern auch für unsere Haut, lässt sich Kakaobutter innerlich sowie äußerlich anwenden.

Kakaobutter, auch als Kakaofett bezeichnet, ist ein erstklassiger Energielieferant. Kakaobutter setzt sich aus einem ausgewogenen Verhältnis an Fettsäuren zusammen, und zwar aus: - 60% gesättigten Fettsäuren - 33% einfach ungesättigten Fettsäuren - Ein kleiner Teil mehrfach gesättigte Fettsäuren

Die gesättigten Fettsäuren wurden Jahrzehnte lang als ungesund dargestellt. Durch verschiedene Untersuchungen erweist sich jedoch immer wieder, das diese Einschätzung der gesättigten Fettsäuren ungerechtfertigt ist. Die am meisten enthaltenen gesättigten Fettsäuren tragen die Namen Palmitinsäure und Stearinsäure.

Die Palmitinsäure ist generell verantwortlich dafür, wie das Fett im Menschen gespeichert wird, was für sie spricht, denn warum würde unser Körper diese Form bevorzugen, wenn sie ungesund wäre? Stearinsäure soll sich nach neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen positiv auf die Blutfettwerte auswirken. Diese gesättigte Fettsäure wird vom Körper schnell in Ölsäure umgewandelt, die wiederum eine einfach ungesättigte Fettsäure ist. Ölsäure findet sich auch in großer Menge in Olivenöl, welches als besonders gesund gilt. In der medizinischen Wissenschaft jedoch sind die Zusammenhänge zwischen Fetten und beispielsweise Cholesterin sehr umstritten. Doch ein Cholesterin senkender Effekt scheint sich einzustellen, umso höher der Kakaobutteranteil beispielsweise in Schokolade ist. In geringem Verhältnis von 2-4% enthält die Kakaobutter zudem Linolsäure.

Wie beim Kaffee und der Schokolade ist bewiesen, das durch die Zugabe von Milch und Zucker die positiven, gesundheitsfördernden Eigenschaften verändert werden, und zwar zum Negativen. Kaffee ist am Besten schwarz zu trinken und je höher der Kakaoanteil, und somit weniger Zucker, in einer Schokolade beinhaltet ist, umso gesünder ist sie einzuordnen.

Kakaobutter enthält wertvolle Vitamine und Mineralien

Über die Fette hinaus enthält die Kakaobutter wertvolle Vitamine und Mineralien, die auch in der Hautpflege von außen wirkend positive Effekte haben: - Vitamin K - Vitamin E - Kalium

Das fettlösliche Vitamin K wird über die Verdauung aufgenommen. Es trägt zur Bildung von Eiweißen, die essentiell im Körper benötigt werden, bei. In der Hautpflege stärkt Vitamin K das Kapillarsystem der Haut. Dunkle Augenringe und Rosacea, eine chronische Entzündung mit Hauthautveränderungen, werden vornehmlich durch das Vitamin K in der Kakaobutter gelindert. Vitamin E ist in Kakaobutter besonders hoch konzentriert. Das "Anti-Aging-Vitamin" wirkt antioxidant, stärkt die Zellmembran, wirkt frühzeitiger Alterung der Zellen entgegen und bildet Schutz vor freien Radikalen. Kalium ist für die Regulation des Wasserhaushalts im Körper zuständig. Der Feuchtigkeitshaushalt und die Spannkraft der Haut sind im direkten Verhältnis von einem ausgeglichenen Wasserhaushalt abhängig. Kalium ist ebenso verantwortlich für die Pigmentierung der Haut. Altersflecken können mit Kakaobutter enthaltenden Pflegeprodukten prophylaktisch vorgebeugt werden.

Kakaobutter-Creme für den Körper selber machen - so geht's

Unsere Kakaobutter, vegan und aus biologischer Herstellung, lässt sich einfach zu einer hochwertigen Creme verarbeiten. Mach Dir Deine Körpercreme aus Kakaobutter selber - Do it Yourself.

Zutaten für die Body-Kakaobutter-Creme:

  • 1 Tasse Kakaobutter
  • 1/4 Tasse Kokosöl
  • 1/4 Tasse Mandelöl
  • 1 EL ätherisches Öl nach Belieben

Herstellung der Body-Kakaobutter-Creme:

  1. Kakaobutter und Kokosöl im Wasserbad erhitzen und flüßig machen
  2. Mandelöl hinzugeben
  3. Ätherisches Öl nach Belieben (z.B. Orangenöl) hinzugeben
  4. 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen
  5. Mit dem Mixer verrühren
  6. In kleine Flaschen oder Tiegel abfüllen und 24 Stunden erneut kaltstellen
  7. Creme auf die Haut auftragen und geniessen

Body-Kakaobutter-Creme nach dem Baden oder Duschen auftragen, da braucht die Haut die meiste Pflege. Nachts regeneriert sich die Haut am Besten. Vor dem Schlafen gehen aufgetragen, hat sie zudem einen entspannenden Effekt.

Die Body-Kakaobutter-Creme ist mindestens drei Monate haltbar.

Zuletzt angesehen