Liebe Kunden! Auch in der aktuellen COVID-19-Situation haben wir wie gewohnt geöffnet.
Wir lieben Kaffee.

Lungo - Was steckt in dem italienischen Kaffee?

Lungo heißt aus dem italienischen übersetzt ganz einfach “lang”. Caffè Lungo bedeutet also nichts anderes als langer Kaffee bzw. Kaffee Lungo.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Lungo Kaffee?

Der Lungo trägt viele Namen. Bei dem Beinamen Caffè mag man erst einmal an einen Kaffee denken. Doch in den Bars und Cafés in Italien bestellt man anstatt eines Espresso einen “Caffè”. Tatsächlich handelt es sich bei dem Caffè Lungo um einen verlängerten Espresso und gehört damit wie Ristretto, Americano und Macchiato zu den espressohaltigen Kaffeespezialitäten. Ein kurzer kleiner Espressoschuss wird mit viel mehr Wasser zubereitet, in der Regel doppelt so viel wie beim Espresso verwendet wird. Der Lungo Kaffee ist also genau das Gegenteil zum Ristretto, der ein verkürzter Espresso ist.

Das Kaffeegetränk wird mit der Espressomaschine zu einem kurzen italienischen Kaffee aufgebrüht. Das Geheimnis des Lungo: Die Durchlaufzeit wird verlängert und die Menge des Kaffeewassers dadurch erhöht. Ein langer Kaffee entsteht - der Kaffee Lungo. Das “lungo” steht durch die verlängerte Durchlaufzeit zudem gleichzeitig ebenfalls für die Zubereitungsart. Da er auf Basis eines Espressos entsteht, wird der Lungo auch gerne als Espresso Lungo definiert. In Frankreich trägt der Lungo Kaffee den Namen Café allongé, aber auch ein Long Coffee ist das gleiche wie ein Kaffee Lungo.

Ist Lungo normaler Kaffee?

Der Lungo ist kein normaler Kaffee. Traditionell unterscheidet sich der Caffè Lungo durch eine längere Durchlaufzeit, aber natürlich auch durch die größere Menge an verwendetem Wasser. Da es sich um einen verlängerten Espresso handelt, wird der Lungo klassisch aus Espressobohnen gewonnen. Das Ergebnis: Der Kaffee Lungo unterscheidet sich in seiner Intensität und seinem Geschmack wesentlich von normalem Kaffee.

Lungo, Espresso und Ristretto - Der Unterschied

Das wörtlich übersetzte “Lungo” bedeutet “lang”, Ristretto heißt hingegen “begrenzt”. Im Vergleich zum Espresso hat der Lungo in etwa doppelt soviel Volumen wie der Espresso. Der Ristretto wiederum hat nur etwa die Hälfte an Wasser- bzw. Kaffeemenge. Die espressohaltigen Kaffeespezialitäten werden alle am besten mit der Siebträgermaschine zubereitet.

Kaffee Lungo zubereiten - am besten mit dem Siebträger

Kaffeemenge, Wassermenge und Mahlgrad lassen sich natürlich am besten mit dem Siebträger einstellen und individuell auf den eigenen Geschmack abstimmen.

Siebträger

Aber auch der ein oder andere Kaffeevollautomat hat den Caffè Lungo als Kaffeespezialität im Programm zur Auswahl und kann ein respektables, schmackhaftes Kaffeegetränk produzieren. Bei dem Kaffeevollautomat lassen sich die unterschiedlichen Parameter meist nur bedingt frei wählen und lässt bei weitem nicht so viel Handarbeit und Feinjustierung bei der Zubereitung zu wie die Siebträgermaschine.

Wie schmeckt der Lungo?

Die längere Durchlaufzeit lässt den Lungo weniger ausgeprägt im Geschmack rüberkommen als der Espresso. Der Kaffee Lungo schmeckt durch den erhöhten Kontakt von Kaffee und Kaffeewasser häufig etwas bitterer im Vergleich zu normalem Kaffee. Dennoch nimmt der “lange Espresso” durch die lange Kontaktzeit mit dem fein gemahlenen Kaffeepulver viele aromatische Geschmacksinhaltsstoffe mit, was sich sehr positiv auf den Gesamteindruck auswirken kann.

Ein harmonischer Eindruck, bei dem die bitteren und säuerlichen Bestandteile ausgeglichen zueinander rauskommen sind ist das Ziel. Der eigene Geschmack spielt dabei natürlich wie immer auch eine entscheidende Rolle. Abweichungen in zu großem Maß wie zu wässrig, bitter oder sauer, werden jedoch von den meisten als negativ am Gaumen wahrgenommen.

Wie “lang” ist der Caffè Lungo?

Wie lange der Caffè Lungo wird ist im Endeffekt Geschmackssache. Wenn er eher etwas stärker werden und doch noch an einen Espresso erinnern soll, dann reicht eine Wassermenge von 50ml, entsprechend einem doppelten Espresso, aus. Man kann den Kaffee Lungo jedoch auch mit einer größeren Menge Kaffeewasser wie 80ml zubereiten. Der Espresso Lungo muss keinesfalls nicht wässrig schmecken trotz erhöhter Menge an Wasser. Wie bereits beschrieben wird durch die lange Kontaktzeit viel Aroma in die Tasse weitergegeben.

3 Faktoren für das Gelingen des Lungo - Kaffee- und Wassermenge sowie Mahlgrad

Mahlgrad Lungo Kaffee

Um den perfekten Kaffee Lungo zuzubereiten braucht es das optimale Zusammenspiel von 3 Faktoren: Der Mahlgrad, die Kaffeemenge und die Wassermenge. Durch die Wassermenge bestimmt man gleichzeitig die Durchlaufzeit. Passt man diese 3 Variablen mit etwas Übung und Geschick aufeinander an, entsteht ein exquisites Geschmackserlebnis nicht nur für Espressofans.

  1. Mahlgrad
  2. Kaffeemenge
  3. Wassermenge

Der ideale Mahlgrad für den Lungo Kaffee

Einer der drei Parameter zu einem hervorragenden Lungo Kaffee ist der Mahlgrad des Espresso. Für den Lungo wird das Kaffeemehl gröber gemahlen als für gewöhnlich für einen Espresso. Umso großkörniger der gemahlene Kaffee ist, desto schneller läuft das Kaffeewasser durch das Kaffeepulver. Im Umkehrschluss: Je feiner das Kaffeemehl, umso langsamer der Durchfluss. Je länger das Wasser Kontakt mit dem Kaffeepulver hat, desto mehr Geschmacks- und Inhaltsstoffe werden in den Kaffee Lungo transportiert. Beim optimal angepassten Mahlgrad sinkt das Risiko einer Überextraktion. Ist das Kaffeemehl jedoch zu grob, kann dies eine Unterextraktion hervorrufen. Das Kaffeewasser passiert das Kaffeepulver zu schnell.

Die optimale Kaffeemenge für den perfekten Kaffee Lungo

Um für den eigenen Gaumen erstklassigen Lungo zuzubereiten, kommt man wohl nicht um ein wenig experimentieren herum. Die optimale Menge für den “langen Kaffee” kann zwischen 8-14g variieren, wie immer je nach Geschmack. Diese große Spannbreite an Kaffeemenge entspricht der Menge, die man auch für einen Espresso wählen kann.

Wassermenge für den Caffè Lungo einstellen

Die gewünschte Durchlaufmenge sollte beim Caffè Lungo zwischen 50- 60 ml bis maximal 80 ml eingestellt sein. Die Durchlaufzeit und somit der optimale Kontakt von Wasser zu Pulver beträgt ungefähr 40-50 Sekunden. Färbt der Espresso Lungo sich goldgelb, sollte der Durchlauf gestoppt werden, da ansonsten die Über- oder Unterextraktion droht und der Lungo schnell bitter oder zu dünn schmecken kann.

  • Die Überextraktion: Bei der Überextraktion kann der Kaffee bitter schmecken, da zu viel an Geschmack und Aroma an das Kaffeewasser abgegeben wird. Die Überextraktion ist oft Folge von zu feinem Kaffeemehl und einer zu lang gewählten Durchlaufzeit
  • Die Unterextraktion: Bei der Unterextraktion schmeckt der Kaffee häufig zu wässrig und die Aromen können sich nicht ausreichend entfalten. Die Unterextraktion geschieht meist bei zu grob gemahlenem Kaffeepulver, das Kaffeewasser passiert das Mehl zu schnell.

Manche Lungo Liebhaber trinken ihren Lungo in gewohnter Kaffeemanie und in dementsprechender Größe, sprich 150 ml bis zu 240 ml. Hier wird es jedoch extrem schwierig, ein ausgewogenes Verhältnis aus Mahlgrad, Kaffeemenge und Wassermenge herzustellen.

Faktor X bei der Lungo Zubereitung: Die Kaffeebohne

Kaffeebohne für Lungo Kaffee

Ganz wichtig und nicht zu vergessen ist selbstverständlich die Kaffeebohne für den Lungo Kaffee. Für den perfekten Lungogeschmack empfehlen wir Dir eine Espressomischung, die das typisch italienische Geschmackserlebnis in den Lungo bringt. Der Espresso Napoli hat mit 80% Robustaanteil und 20% Arabicabohnen ordentlich italienisches Temperament. Die Robustabohne ist eine “Indian Pearls”, die gemeinsam mit Pfeffer, Kardamom, Ingwer, Nüssen, Orange, Vanille, Mango und Jackfrucht auf der Kaffeeplantage gedeihen darf - und das schmeckt man. Die Arabica Bohnen in der Espressomischung sind Brasilian Yellow Bourbon. Brasilian Yellow Bourbon ist ein besonders milder und lieblicher Kaffee mit feinen, süßlichen Aromen, der der italienischen Komposition seine Harmonie verleiht.

Lungo Tassen für stilvolles Genießen - Lieber Porzellan oder Glas?

Ob Du Lungo Tassen aus Porzellan oder Glas wählst, bleibt Dir überlassen. Was Dir lieber ist. Dem Lungo macht sich enorm gut in einer Espresso Tasse oder einem Espresso Glas. Zu groß sollte das Gefäß jedoch nicht sein, um den Espresso stilvoll zu servieren. In einem Espressoglas kommt die Crema, die der Lungo durch seine Zubereitungsart ebenfalls wie Espresso und Ristretto hat, besonders gut zur Geltung.

Wie unterscheiden sich Long Coffee und Long Black Coffee?

Long Coffee und der lange Kaffee, der Kaffee Lungo, sind von der Zubereitung prinzipiell gleich. Wie überall unterscheiden sie sich meist je nach Land und Gegend in der Bezeichnung und der Vorliebe des Zubereiters in der durchlaufenden Wassermenge. Außer dem Long Coffee gibt es auch noch einen Long Black Coffee, der bevorzugt in Neuseeland und Australien getrunken wird. Dieser kommt jedoch eher nach dem Caffè Americano. Beim Long Black Coffee wird erst ca. 100-120 ml heißes Wasser in die Kaffeetasse gefüllt und darauf ein Espresso extrahiert.

Was ist ein Americano und was ist der Unterschied zum Lungo?

Beim Americano ist es genau umgekehrt. Erst wird mit dem Siebträger ein Espresso in die Kaffeetasse zubereitet, dann wird je nach Belieben Wasser aufgefüllt und der Espresso gestreckt. Doch wer hat’s erfunden? Es waren tatsächlich die Amerikaner, die nach dem Krieg in Italien stationiert waren. Der hiesige kleine Schwarze war ihnen einfach zu stark und aus diesem Grund bestellten sie heißes Wasser dazu, mit dem sie den Espresso verdünnten. Der Caffè Americano war ins Leben gerufen.

Espresso Lungo und Cafè Créme - Verwandt, aber nicht gleich

Espresso Lungo und Cafè Créme haben zwar vieles ähnlich, sind jedoch nicht gleich. Die beiden basieren auf der Zubereitung eines Espressos. Wie schon der Name anmuten lässt ziert den Cafè Créme eine ausgezeichnet schmeckende hellbraune Crema. Nun kommen wahrhaftig die Schweizer ins Spiel. Mit Einführung der ersten Schweizer Kaffeevollautomaten wurde der Schümli Kaffee (Schümli steht für Schaum) etabliert. Espresso wurde beim Schümli Kaffee einfach mit einer Menge an Wasser von 100-120 ml wie bei einem normalen Kaffee durch den Kaffee laufen gelassen. Der Schümli bzw. Cafè Créme hat also mehr als die doppelte Menge an Volumen als ein Lungo, wenn man von 50 ml beim Lungo ausgeht.

Die Kaffee Lungo ähnlichen Kaffeegetränke sind zahlreich und äußerst vielseitig. Einen Espresso zuzubereiten und mit heißem Wasser zu verlängern oder umgekehrt ist wohl etwas einfacher, obwohl die optimale Zubereitung eines Espresso auch Fingerspitzengefühl und Übung braucht. Die technischen Einstellungen müssen gut aufeinander abgestimmt sein, damit das Endresultat harmonisch wird.

Wie wird der Lungo zubereitet?

Der Lungo wird am besten mit der Siebträgermaschine zubereitet. Ein Siebträger mit Doppelkorb lässt sich durch die manuelle Bedienbarkeit und Einstellbarkeit am genauesten einstellen.

Natürlich sollte das Espressopulver möglichst frisch gemahlen sein, damit der Lungo sein bestmöglichstes Aroma entfalten kann. dazu werden 8-14 Gramm Kaffeemehl, das etwas gröber als für die Zubereitung von Espresso gemahlen ist, in den Siebträger gefüllt. Bei einer Durchlaufzeit von 40-50 Sekunden kann der Lungo Kaffee die ganze Bandbreite an Geschmackspalette offenbaren.

Wie der Lungo Schritt für Schritt zubereitet wird findest Du noch mal ganz genau im Kaffee Lungo Rezept.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.