Liebe Kunden! Auch in der aktuellen COVID-19-Situation haben wir wie gewohnt geöffnet.
Wir lieben Kaffee.

Wie Filterkaffee kochen? Anleitung und Tipps

Der Filterkaffee erlebt seit einer ganzen Zeit ein beispielloses Comeback. Die Nummer 1 bei den Kaffeeliebhabern ist seit jeher der Filterkaffee. Doch Filterkaffee ist so viel mehr als mit der Kaffeemaschine hergestellter Kaffee. Der Klassiker unter den Kaffeefiltern zur Zubereitung von Filterkaffee ist Zweifels ohne der Handfilter von Melitta, mit dem man auch heute noch einen ausgezeichneten, ausbalancierten, handgefilterten Kaffee herstellen kann. Mit der richtigen Filtertechnik und unter Beachtung gewisser Bedingungen bei der Zubereitung wird der Filterkaffee zum klaren, kräftigen Geschmackserlebnis mit unvergleichbarer Aromenvielfalt. Die Zubereitung ist einfach und schnell: Heißes Wasser, Kaffee und der Handfilter mit Filtertüte sowie ein Auffanggefäß reichen aus. Wir wollen uns heute auf Handfilter und Kaffeebereiter konzentrieren, die einen Papierfilter als Filtermedium haben.

Weiterer großer Vorteil: Durch die Zubereitung mit dem Papierfilter lässt sich der entsprechende Kaffeebereiter ebenso schnell und einfach reinigen.

Anleitung & Tipps:

Filterkaffee kochen mit Kaffeebereiter und Papierfilter

Beim manuellen Kaffee kochen mit Handfilter und Kaffeebereiter wie der Chemex und der AeroPress lassen sich Faktoren beeinflussen, die das Endergebnis maßgeblich verändern. Wichtige Faktoren neben der Kaffee-Dosierung, dem Mahlgrad des Kaffees, der Durchlaufzeit beim Kaffee aufbrühen und der Wassertemperatur ist natürlich der verwendete Kaffeebereiter bzw. Kaffeefilter und letztendlich natürlich der Kaffee. Jeder Kaffeebereiter hat seine Vorteile und seine Liebhaber. Freunde von klarem Kaffee wählen bevorzugt Kaffeebereiter aus, die sich einem Papierfilter bedienen. Der Papierfilter filtert feinste Kaffeepartikel aus dem Kaffee und offenbart die ganze Aromatik und Kraft des Kaffees, filtert aber auch beispielsweise Lipide und Kaffeeöle zu einem großen Anteil heraus. Der Papierfilter vom Melitta Handfilter, der Chemex und der Aeropress unterscheiden sich jeweils in Qualität und Dicke und haben so ebenfalls Einfluss auf das Endresultat Filterkaffee. Während der Kaffee bei Handfilter und Chemex Karaffe überbrüht wird, der Pour Over Methode, kann man mit der AeroPress den Filterkaffee auf beide Zubereitungsarten herstellen: Dem Übergiessen bzw. Überbrühen sowie dem kompletten Eintauchen des Kaffees in das Wasser, der Full Immersion Methode, zwei nochmals gravierende Variablen für das Endergebnis.

Papierfilter und Filtertüten im Test

Beim Filterkaffee spielt die Menge und Dosierung, der Mahlgrad, die Wassertemperatur und natürlich auch der Kaffeebereiter eine maßgebliche Rolle. Bei allen Zubereitungsarten empfiehlt es sich, den Papierfilter vor Benutzung mit heißem Wasser durchzuspülen, um einen eventuellen Eigengeschmack auf ein Minimum zu reduzieren. Bei den Filtertüten für den Handfilter gibt es tatsächlich gravierende Unterschiede in Qualität und vor allem bezüglich der Geschmacksneutralität. Die besten Ergebnisse im Filtertüten Test von Marktcheck haben die Papierfilter für den klassischen Melitta-Handfilter das Original von Melitta erzielt - die gebleichten Filtertüten des Marktführers schnitten mit Abstand am Besten ab. Melitta ist der einzige Anbieter, der gebleichte Filtertüten im Angebot hat. Die gebleichten Filtertüten überzeugen besonders im Geschmack vom Filterkaffee, der keinen Beigeschmack nach Papier aufwies, im Gegensatz zur Mitkonkurrenz. Preis-Leistungs-Sieger wurde selbstverständlich ein anderer Mitbewerber.

Filterkaffee mit der Chemex


Filterkaffee zubereiten mit Handfilter

Chemex Karaffe

Die Chemex Karaffe, die optisch das absolute Highlight bei der Zubereitung des Filterkaffees bietet, bedient sich ebenso wie der Handfilter Papierfiltern. Die Papierfilter für den für sein Design ausgezeichneten Chemex Kaffeebereiter sind ebenso spektakulär wie der Kaffeebereiter selbst. Je nach Größe der Chemex Karaffe, ob 1-3 Tassen oder 6,8 oder 10 Tassen muss der Papierfilter dementsprechend vorher gefaltet werden. Das gestaltet sich bei der kleinen Chemex etwas schwieriger als bei der großen Ausführung. Chemex bietet die Papierfilter ebenfalls wie Melitta in ungebleichter Variante oder aus sauerstoffgebleichtem Papier an. Bei uns im Online Shop findest Du jedoch auch nur die mit Sauerstoff gebleichten Chemex-Filter für 1-3 Tassen und 6-10 Tassen, da wir sie gleichfalls als frei von störenden Einflüssen geschmacklich empfinden, im Gegensatz zu den ungebleichten Papierfiltern bei der Chemex sowie beim Melitta Handfilter. Und nur darum geht es uns ja - den natürlichen eigenen Geschmack des Kaffees zu erleben und zu schmecken. Das Papier des Chemex Filter ist im Vergleich übrigens um einiges dicker als der Melitta Papierfilter.

AeroPress

Die AeroPress gehört bei den Kaffeebereitern mit Papierfilter unbedingt erwähnt. Sie hat einen festen Platz bei uns im Geschäft aber auch im Online Shop. Auch wenn wir normalerweise keine Freunde von Plastikbechern, geschweige denn von Kaffeebereitern aus Plastik sind; die AeroPress hat unser Herz erobert. Mit der AeroPress lässt sich Filterkaffee besonders flexibel zubereiten. Beide Methoden der Kaffeezubereitung, das Überbrühen bzw. Aufgießen und den Kaffee in Vollkontakt mit dem Wasser zu bringen, sind möglich. In die kleine, nur 200ml fassende, AeroPress wird ein kleiner runder Papierfilter eingelegt. Das Ergebnis: Nach nur einer Minute hat man einen klaren, aromatischen Kaffee, einfach lecker. Die kurze Extraktionszeit lässt einen herrlich vollmundigen Filterkaffee entstehen, der nur wenig Bitterstoffe enthält. Der Kaffee aus der kleinen Kaffeepresse ist frei von Sedimenten und Kaffeeöl, der ebenfalls sauerstoffgebleichte Papierfilter lässt nur das Beste durch.

Erhofft aber unerwartet: Der mit der AeroPress gewonnene Filterkaffee schmeckt in keiner Weise nach Plastik. Wichtig ist jedoch, das das Wasser bei der Zubereitung maximal 90°C aufweisen sollte.

Fazit: Die besten und vor allem geschmacksneutralsten Papierfilter sind die gebleichten bzw. sauerstoffgebleichten Filtertüten bzw. Papierfilter. Sie lassen einen klaren, aromatischen und zugleich kräftigen Filterkaffee entstehen.

Nicht vergessen: Bei allen Zubereitungsmethoden solltest Du jeden Papierfilter vor dem Dosieren des Kaffeepulvers erst einmal mit heißem Wasser durchspülen.

Filterkaffee Dosierung


Filterkaffee - Was ist die richtige Menge bzw. Dosierung?

Die richte Menge bzw. Dosierung an Kaffeepulver für den Filterkaffee gibt es nicht. Das finale Ergebnis unterliegt einigen Faktoren, die wesentlich Einfluss auf Geschmack und Stärke des Filterkaffees haben. Die Menge bzw. Dosierung des Kaffeepulvers ist natürlich ein wesentlicher Faktor neben Mahlgrad, Wassertemperatur, Ziehzeit und Methode bzw. Bereiter, na klar. Das Kaffee zubereiten mit diversen Kaffeebereitern lädt förmlich ein zum Ausprobieren und Experimentieren. Das Ziel: Der perfekte Kaffee - für Dich. Jeder hat seinen ganz eigenen Geschmack und seine Vorlieben. Von daher können und sollen beispielsweise Menge und Dosierung des Kaffees nur Richtwerte sein, die Orientierung geben. Um seinen ganz eigenen Lieblingskaffee von der Zubereitung her zu entdecken bedarf es Experimentierfreude. Du magst Deinen Kaffee ganz stark oder lieber einen milden Blümchenkaffee? Das weist ganz allein nur Du. Viel Spaß und vor allem viele interessante Geschmacks-Erlebnisse!

Je nach Zubereitung variiert die empfohlene Dosierung an Kaffeepulver, auch für die verschiedenen Methoden der Herstellung von Filterkaffee. Eine allgemeine Empfehlung für die Dosierung von Filterkaffee, aber auch von den anderen Zubereitungsarten, lautet 6-8g pro Kaffeetasse. Eine Kaffeetasse misst 150ml. Das Kaffeelot für gemahlenen Kaffee fasst standardmäßig 6-8g. Das der AeroPress beigefügte Kaffeelot nimmt 12g Kaffeepulver auf. Bei 200ml Kaffee macht das umgerechnet auf eine Kaffeetasse mit 150ml 9g Kaffee pro Tasse. Liebhaber von starkem Kaffee wie ich einer bin gehen mit der Dosierung auch gerne schon mal auf 10g Kaffeepulver pro Kaffeetasse hoch. Die Ziehzeit ist natürlich zusätzlich zur Menge an Kaffee auch ein entscheidender Parameter über die Stärke des Kaffees. Bei der Dosierung der Menge für den Filterkaffee aber auch generell kann man natürlich mit dem Kaffeelot arbeiten, besser ist es jedoch mit der Küchenwaage das Kaffeepulver abzuwiegen. Gerade wenn man beim Experimentieren ist, kann man so viel einfacher vergleichen und genauere Ergebnisse erzielen.

Übrigens: Von Blümchenkaffee sprachen die Damen früher, wenn der Kaffee beim Kaffeekränzchen so dünn war, das man die Blume auf dem Tassenboden sehen konnte :-)

Wie ist der optimale Mahlgrad für Filterkaffee?

Der Mahlgrad für den Filterkaffee per Handfilter, Chemex und AeroPress zubereitet, sollte für die jeweilige Kaffeezubereitungsart gewählt werden.

Wichtig: Um das meiste Aroma aus der Kaffeebohne in die Kaffeetasse zu bringen, sollte der Kaffee immer möglichst frisch, am Besten direkt unmittelbar vor der Zubereitung des Filterkaffees, gemahlen werden. Natürlich bekommst Du Deinen Kaffee in unserer Kaffeerösterei auf den gewünschten Mahlgrad gemahlen. Frisch gemahlen ist jedoch immer die 1. Wahl. Für Handfilter und AeroPress ist der mittelfeine Mahlgrad unsere Empfehlung. Für die Chemex darf der Mahlgrad ruhig etwas gröber für den Filterkaffee sein, zwischen mittel und grob sollte der Mahlgrad liegen.

Aber auch beim Mahlgrad für Filterkaffee gilt: Probier es aus! Du wirst überrascht sein, wie sich die Ergebnisse alleine durch den Mahlgrad verändern. Mit der Kaffeemühle hast Du es in der Hand, ob es etwas gröber oder feiner sein darf.

Mahlgrad für Handfilter

  • Handfilter - mittelfein
  • AeroPress - mittelfein
  • Chemex - mittel bis grob

Wie ist beim Filterkaffee die optimale Wassertemparatur?

Kaffeewasser darf nie kochen beim Aufgiessen. Die optimale Wassertemperatur bei Filterkaffee aber auch bei den anderen Zubereitungsarten bzw. Kaffeemaschine & Co. sollte zwischen 92-96°C liegen. Bei dieser Temperatur können sich die Aromen am Besten entfalten. Ist das Wasser zu heiß, kann der Kaffee bitter schmecken, wertvolle, gesunde Inhaltsstoffe "verbrennen". Wenn das Wasser zu kalt ist, schmeckt der Kaffee schnell wässrig. Bei Handfilter und Chemex liegt die Temperatur bestmöglich bei 96°C. Du brauchst die Temperatur nicht zwangsläufig zu messen. Wenn das Kaffeewasser gekocht hat, lasse es einfach noch für eine Minute stehen, bevor Du mit dem Kaffee aufbrühen startest. Dann dürfte es die richtige Temperatur haben. Der Plastikkörper und die Dichtungen der AeroPress sollten keiner höheren Temperatur als 90°C ausgesetzt werden. Das Plastik ist zwar völlig geschmacksneutral, ein zu heißer Wärmegrad kann dem Material jedoch langfristig schaden. Der feine Mahlgrad des Kaffeepulvers macht ein Lösen der Aromen und wertvollen Inhaltsstoffe auch bei niedriger Gradzahl bei der AeroPress möglich.

Die Temperatur für das Wasser bei Handfilter

  • Handfilter - 96°C
  • Chemex - 96°C
  • AeroPress - max. 90°C

Filterkaffee aufbrühen


Kaffee aufbrühen - Wie lange soll der Kaffee ziehen bzw. durchlaufen?

Neben Dosierung, Mahlgrad, Wassertemperatur und selbstverständlich dem Kaffeezubereiter bzw. Zubereitungsart ist die Durchlaufzeit ebenso Teil des harmonischen Zusammenspiels zum Erstellen des perfekten Filterkaffees. Die Durchlaufzeit beim Kaffee aufbrühen variiert je nach Zubereiter - und sollte unbedingt Beachtung finden.

Die AeroPress bereitet in einer Ziehzeit bzw. Überbrühzeit von 1-1,5 Minuten im Handumdrehen einen herrlich aromatischen Filterkaffee. Bei Handfilter und Chemex sollte nach dem Spülen des Kaffeefilters und dem anschließenden Hereingeben des Kaffeepulvers in Filtertüte bzw. Papierfilter das Kaffeepulver angefeuchtet werden. So kann der Kaffee quellen. Man spricht bei diesem Vorgang von Blooming, dem Aufblühen. Kleine Bläschen entstehen, Gase entweichen aus dem Kaffee. Die Extraktion wird durch das Blooming und dem zeitlich vorgelagerten Aufsaugen des Wassers begünstigt. Nach ca. 30 Sekunden geht's zum eigentlichen Kaffee aufbrühen über. Gieße das Kaffeewasser in kreisenden Bewegungen bis kurz unter den Rand der Filtertüte des Handfilters bzw. des Papierfilters der Chemex ein. Im Anschluß das restliche Wasser in einem dünnen gleichmäßigen Strahl eingießen, um den Wasserpegel im Filter auf gleicher Höhe zu halten. Das Kaffee aufbrühen sollte insgesamt ca. 3-4 Minuten beim Handfilter, bei der Chemex ca. 4-5 Minuten, dauern.

Wenn das Kaffee aufbrühen länger braucht kann das am Mahlgrad liegen: Wenn die Aufbrühet länger dauert als angegeben, ist der Mahlgrad wahrscheinlich zu fein, geht der Prozess zu schnell ist das Kaffeepulver wohl eher zu grob gemahlen.

Aufbrüh- bzw. Durchlaufzeit für Handfilter

  • AeroPress - 1-1,5 Minuten
  • Handfilter - 3-4 Minuten
  • Chemex - 4-5 Minuten

Wichtigster Faktor für klasse Filterkaffee - Der Kaffee selbst

Da kann man noch so genau alle Faktoren beim Filterkaffee zubereiten beachten - ist der zu Grunde liegende Rohstoff nichts, kann auch der noch so gewissenhaft zubereitete Filterkaffee nichts werden. Wichtig für einen guten Kaffee ist seine Herkunft, der natürlich biologische Anbau und seine Veredelung durch eine schonende Röstung in der Kaffeerösterei. Grundlegend eignen sich selbstverständlich alle unsere Kaffees zur Herstellung von Filterkaffee. Magst Du Deinen Kaffee lieber schokoladig oder fruchtig? Mild oder stark? Auch hier gilt: Geschmäcker sind verschieden. Probiere Dich aus und entdecke die große, vielfältige Welt der Kaffees aus unserer Kaffeerösterei. Viel Spaß beim Experimentieren!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.