Wir lieben Kaffee.

Cold Brew Coffee » Wie ist die Zubereitung?

Sie wollen wissen wie die Zubereitung von Cold Brew Coffee funktioniert und wollen ihn selber machen?. Wenn die Tage immer heißer werden, sehnen wir uns nach einer kühlen Erfrischung. Der Cold Brew Coffee ist eine willkommene Kaffee Alternative zu heißem Kaffee und zu Eiskaffee & Co. für die bevorstehende sonnige Zeit.

Großes Plus der Cold Brew Methode: Der mit kaltem Wasser zubereitete Kaffee bindet wenig Säure und Bitterstoffe im Vergleich zu herkömmlich gebrühtem Kaffee. Mit dem Cold Brew Kaffee wirst Du ein Geschmackserlebnis haben, wie Du es noch nie genossen hast. In dem gewonnenen Konzentrat sammelt sich das Beste, was in einer Kaffeebohne drin steckt. Zum Geniessen wird der Cold Brewed Coffee nach belieben mit Eiswürfel, Wasser oder Milch gemischt.

Inhaltsverzeichnis


Den Cold Brew Coffee einzig als kalten Kaffee zu definieren wird diesem leckeren Kaltgetränk nicht gerecht. Der „kalt gebraute“ oder „kalt gebrühte“ Kaffee, was „Cold Brew“ wörtlich übersetzt heißt, wird seit vielen Jahrhunderten so hergestellt und erlebt derzeit ein großes Comeback. Der Hype um den Cold Brew und seine erlangte Beliebtheit verdankt das schwarze Elixier mitunter einer großen Kaffee-Kette mit unverwechselbarem grün-weißem Logo auf ihren Coffee-to-go Bechern, die den Trunk 2015 in die breit aufgestellte Auswahl ihrer Kaffees aufnahm.

Kann kalter Kaffee schmecken? Wie wird der Cold Brew Coffee hergestellt? Eins kann ich Dir jetzt schon verraten: Der Cold Brew Kaffee ist lecker - und wie. Probier ihn gleich mal aus. Obwohl… ein wenig Zeit benötigst Du schon für die Zubereitung.

Sie wollen Cold Brew Coffee selber machen?

Das Besondere am Cold Brew Coffee ist, dass man ihn nicht nur kalt geniesst, sondern auch kalt ansetzt, …oder brüht …oder braut. Die Bezeichnung brühen ist nicht ganz passend, wird aber gerne so direkt übersetzt. Das Brühen beschreibt einen Vorgang, bei dem mit heißem Wasser gearbeitet wird, was ja nicht zutrifft. Bei dieser Kaffeezubereitung wird Wasser mit Raumtemperatur verwendet. Der kalt angesetzte Kaffee wird anschließend für 8-12 Stunden in den Kühlschrank zum Ziehen gestellt.

Ziel ist, ein Konzentrat herzustellen, welches man, ganz nach Geschmack, mit kaltem Wasser oder Eiswürfeln mischt. Es handelt sich also nicht um einen Schreibfehler, wenn es heißt, nehme 100g Kaffee, grob gemahlen :-). Das hochkonzentrierte Elixier kann man im Kühlschrank problemlos für zwei Wochen aufbewahren. Aber ehrlich: So alt wird es bei mir nicht.

Cold Brew Coffee Kaffeepulver

Was braucht es für die Zubereitung des Cold Brew Coffee?

Die Cold Brew Zubereitung ist einfach - benötigt aber viel Zeit.

Kaffeezubereiter, die sich besonders gut zur Herstellung eignen sind die French Press, die Chemex oder die AeroPress. Generell eignen sich auch alle Kaffeebereiter die mit der Infusionsmethode arbeiten hervorragend, wie die Sowden SoftBrew oder der Ionic Coffee Pot, bei denen man nach der Extraktionzeit einfach den Filter entfernen kann. Bei der Cold Brew Methode benötigt es noch nicht einmal ein hitzebeständiges Gefäß, die Zubereitung erfolgt ja kalt. Du kannst gerne jedes andere Gefäß oder eine Karaffe nehmen, die Du gerade zur Hand hast und sich vom Volumen eignet. Beim abschließenden Filtern benötigst Du dann noch ein weiteres Gefäß bzw. generell einen Filter.

Praktisch bei der French Press: Bei ihr kann man einfach den Pressstempel drücken. Zum Aufbewahren empfiehlt es sich, den Cold Brew Kaffee in ein anderes Behältnis umzufüllen. Mit der AeroPress kann man zwar nur eine kleine Menge von 200ml an Cold Brew Kaffee ansetzen, durch die Konzentration gewinnt man aber auch mit ihr eine Kaffeemenge bei einem Mischungsverhältnis von 1:4 800ml köstlichen kalten Kaffee. Und der Kaffeefilter ist auch schon dabei. Mit der Chemex lässt sich der Ansatz mit dem bei der Chemex vorgesehenen Papierfilter klären.

Neben dem Kaffeebereiter brauchst Du:

  • Kaffee, sehr grob und am Besten ganz frisch gemahlen. Der Mahlgrad sollte dem für die French Press und der Karlsbader Kanne entsprechen
  • Kaltes, klares Wasser
  • evtl. einen Handfilter
  • Zeit


Für das spätere Geniessen des Cold Brew Coffee kannst Du schon jetzt die Eiswürfel einfrieren.

Cold Brew Coffee trinken

Cold Brew Coffee Rezept gesucht?

  • 100g frisch gemahlenen Kaffee
  • 1 Liter kaltes Wasser
  • Milch, Eiswürfel oder wasser zum Mischen
  1. Kaffeesorte und Mahlgrad wählen

Wie immer: Nehmt am Besten ganz frisch gemahlenen Kaffee, den ihr selbst kurz vor der Zubereitung des Cold Brew Coffee auf gewünschten groben bis ganz groben Mahlgrad mahlt oder lasst ihn von Eurer Kaffeerösterei Eures Vertrauens ganz grob mahlen und aromaversiegeln. Der grobe Mahlgrad ist wichtig, damit der Kaffee nicht überextrahiert, ganz besonders bei der langen Ziehzeit. Die Cold Brew Methode offeriert Dir in der entstehenden Essenz nur das Beste der Kaffeebohne. Deshalb: Guten Kaffee kaufen. Hast Du einen Lieblingskaffee? Probiere diesen erst einmal aus - und vergleiche zu der Kaffeezubereitung, die Du sonst anwendest. Generell eignet sich jede Kaffeesorte für das Cold Brew Coffee Rezept. Feine Nuancen des Kaffees bilden sich bei der Methodik wunderschön heraus. Bitterstoffe und Säure werden reduziert. Besonders die Fruchtigkeit eines Kaffees kommt besonders gut zur Geltung. Vielleicht trifft ja der Kaffee aus Äthiopien Deinen Geschmack? Schmeckst Du das Hochland und die Luft von Afrika?

  1. Kaffee in den Kaffeebereiter oder das Gefäß füllen

Nun wird der grob gemahlene Kaffee in den Kaffeebereiter oder das Gefäß gegeben. Benutze bewusst einen Kaffeebereiter, mit dem Du nach der Extraktionszeit direkt filtern kannst oder wähle ein Gefäß, aus dem Du dann in ein Anderes mit Hilfe eines Handfilters filterst. Die 100g Kaffee darfst Du als Empfehlung sehen. Mit der Cold Brew Methode kann man sich wunderbar ausprobieren. Das gilt auch für die Menge an Kaffee. Liebhaber des kalten Kaffees verwenden gerne bis zur doppelten Grammzahl an Kaffee. Das Schrauben an Parametern wie Ziehzeit, die Wahl der Kaffeesorte und das Mischverhältnis wird Dir immer wieder ein neues Geschmackserlebnis bescheren. Also: Viel Spaß beim Experimentieren.

  1. Kaltes Wasser hinzufügen

Anschließend fügst Du das Wasser hinzu. Das darf direkt aus der Leitung kommen oder auch Raumtemperatur haben. Auf das Ergebnis hat der Temperaturunterschied keine relevanten Auswirkungen. Wichtig ist, das alleine durch den langen Vollkontakt des Kaffees zum Wasser die Inhaltsstoffe der Kaffeebohne gebunden werden und nicht durch den Faktor Wassertemperatur. Umso entscheidender ist eben auch der Mahlgrad der Kaffeebohne. Interessante Infos zum idealen Kaffeewasser findest Du in unserem Blogbeitrag.

  1. Kräftig umrühren

Dann rührst Du kräftig um. Tipp: Nutze ein verschließbares oder mit Frischhaltefolie abdeckbares Gefäß, damit keine Geruchsstoffe vom Kühlschrank in den Cold Brew Coffee wandern. Kaffee bindet ja bekanntlich Gerüche im Kühlschrank. Schließlich willst Du ja den puren Genuss.

  1. Extrahieren lassen

Nun ab mit dem Gebräu in den Kühlschrank und 8-12 Stunden ziehen lassen. Wenn Du eine größere Kaffeemenge wählst, entsteht ein in der Konsistenz dickflüssigeres Extrakt, stark im Geschmack und sehr gehaltvoll.

  1. Filtern

Nach der gewählten Extraktionszeit kommt das Filtern des Cold Brew Coffee. Je nach verwendetem Kaffeebereiter kannst Du direkt oder in ein anderes Gefäß filtern. Bei der French Press kannst Du den Presstempel drücken und dann das Extrakt abfüllen. Durch den sehr groben Filter beinhaltet das fertige Produkt jedoch noch viele Schwebstoffe, sowie Kaffeeöl. Ein feineres Endresultat erreichst Du mit einem Papierfilter, wie mit dem Handfilter, oder dem bei der Chemex und der AeroPress verwendeten Filtern. Aber auch dies ist Geschmacksache. Möchtest Du lieber einen klaren kalten Kaffee geniessen oder darf er noch natürliche Rückstände beinhalten?

  1. Mixen und geniessen

Jetzt ist es gleich soweit: Liebst Du Deinen Kaffee möglichst stark oder als Longdrink?
Unsere Empfehlung: Mische den Kaffee 1:4, also ein Teil Kaffeeextrakt und vier Teile Wasser oder Milch bzw. Eiswürfel. Mit 50ml Konzentrat und 200ml kaltem Wasser oder Milch habt Ihr eine schönes Glas Cold Brew Kaffee. Dieses Mischverhältnis entspricht in etwa einem normalen Kaffee. Mit den Eiswürfeln könnt Ihr nach Wunsch das Glas auffüllen. Und jetzt: Geniessen!

Tipp: Tastet Euch langsam an das von Euch bevorzugte Mischverhältnis Schritt für Schritt heran. Manche Geniesser des Cold Brew lieben gar den puren Genuss des schwarzen Elixiers. Besonders schön anzusehen: Cold Brew Kaffee im Whisky-Glas. Probiert es einfach aus!

Kaffeebereiter für die Cold Brew Coffee Methode

Was sind die Vorteile von Cold Brew Coffee?

  • Wenn Du Liebhaber von Eiskaffee und Café Frappé bist, dann wirst Du den Cold Brew Kaffee lieben. Eine herrlichere Erfrischung an heißen Sommertagen gibt es nicht für Freunde von Kaffeespezialitäten.
  • Durch die schonende Extraktion enthält das Konzentrat nur das Beste aus der Kaffeebohne. Die Kaffeesäure wird auf ein Minimum reduziert, Bitterstoffe abgebaut und der entstehende Geschmack ist mit einem heißen Kaffee nicht zu vergleichen.
  • Durch den Abbau der negativ zu betrachtenden Inhaltsstoffe ist der kalt aufgebrühte Kaffee besonders magenschonend, Sodbrennen wirst Du beim Genuss von Cold Brew Kaffee nicht bekommen. Dazu: Hochqualitativer Kaffee, der schonend geröstet wurde, provoziert solche Effekte in der Regel sowieso nicht :-)
  • Koffein im Kaffee ist ein Thema für Dich? Wenn Du den erquickenden Effekt magst, dann probiere unbedingt den Cold Brew und experimentiere mit der Kaffeemenge. Als kalter Kaffee eine super Alternative zu Cola und Energy-Drinks.
  • Die lange Haltbarkeit. Mit bis zu 14 Tagen kannst Du das Cold Brew Extrakt problemlos im Kühlschrank aufbewahren. Eine stärkere Konzentartion wirkt sich zusätzlich positiv auf die Haltbarkeit aus.

Was sind die Nachteile von Cold Brew Coffee?

  • Kalter Kaffee. Aber: Na und? Genau deswegen wirst Du ihn lieben, erfrischend und ermunternd zugleich.
  • Die lange Extraktionszeit. Sicher bedarf es einer langen Ziehzeit, bis der Cold Brew Kaffee dann endlich verzehrt werden kann. Aber hat es nicht auch etwas Positives in Zeiten von Knopfdrücken - Kaffee fertig, wenn das Kaffee zubereiten zu einem Ritual wird? Geniesse die Vorfreude und sei in glücklicher Erwartung auf Deinen Slow Drink. Am Besten, Du setzt den Cold Brew über Nacht an, dann wird das Warten nicht so lange und die Freude morgens ist umso größer, eine unvergleichliche Kaffee-Erfrischung geniessen zu können!

Mein Resumé

Der Cold Brew Kaffee begeistert mich durch seinen unvergleichlichen, besonderen Geschmack. Jede Kaffeesorte schmeckt man durch die kalte und lange Extraktion in den feinsten Nuancen. Anders als bei Eiskaffee & Co., die meist mit löslichem Kaffee hergestellt werden, ist hier der Rohstoff eine natürliche, wertvolle Kaffeebohne, die nicht weiterbehandelt wurde. Der Cold Brew Coffee ist die perfekte Kaffee Alternative für andere koffeinhaltige und zumeist ungesunde Getränke. Durch die Vielfalt an Zubereitungsmöglichkeiten ist der Cold Brew ein echter Allrounder und macht Liebhaber von Milchkaffee, aber auch Espresso-Geniesser glücklich.

Und nicht vergessen: Kalter Kaffee macht schön!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.