• Mo.-Fr. 10:00 - 17:00 - Sa. 09:00 - 13:00 Uhr
  • Telefon +49 (0) 9922-7437584

Ratgeber: Kaffeevollautomaten - 8 Tipps für besseren Kaffee!

Kaffeevollautomaten sind echte Alleskönner: Wie lassen sich im Handumdrehen Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck mit den Vollautomaten zaubern? Doch auch beim Kaffeevollautomat kann man noch an einigen Schrauben drehen und Einstellungen vornehmen, die Deinen Kaffee noch besser machen. Wir zeigen Dir wie’s geht!

Inhaltsverzeichnis

  1. Wie findest Du den richtigen Mahlgrad?

Bei den meisten Kaffeevollautomaten lässt sich der Mahlgrad einstellen. Ebenso wichtig wie bei der Zubereitung mit den unterschiedlichsten Kaffeebereitern ist nämlich auch beim Vollautomaten der Mahlgrad elementar entscheidend darüber, ob Dein Kaffee schmecken wird oder nicht. Meist befindet sich irgendwo an der Maschine ein Stellrädchen oder Regler, an dem eine große Kaffeebohne sowie eine kleine Kaffeebohne abgebildet sind. Die große Bohne steht für grob gemahlen, die kleine für fein gemahlen.

Wie findest Du jetzt aber den richtigen Mahlgrad?

Beim Espresso zubereiten lässt sich am Geschmack am Besten feststellen, ob der Mahlgrad zu grob oder zu fein ist. Bei einer zu groben Einstellung kann der Espresso einen sauren Eindruck gewinnen, bei einer zu feinen Justierung kann er einen bitteren Geschmack bekommen. Auch die Durchlaufzeit des Espressos gibt Aufschluss darüber, ob die Einstellung richtig gewählt ist. Läuft der Espresso innerhalb zwei Sekunden durch, ist der Mahlgrad auf jeden Fall zu grob. Die Oberflächenbeschaffenheit des Kaffeepulvers lässt keinen ausreichenden Kontakt mit dem Wasser zu. Anstrebenswert ist eine Extraktionszeit beim Kaffeevollautomaten von zehn Sekunden. Welche die beste Einstellung für Deinen Kaffeevollauomaten ist, lässt sich pauschal schwer beantworten. Um die beste Einstellung für Deinen Automaten zu finden musst du die Durchlaufzeit beobachten. Am Ende entscheidet wesentlich der Geschmack über Deine individuelle Einstellung.

Generell gilt:

  • Eine helle Röstung braucht eine feinere Einstellung
  • Eine dunklere Röstung benötigt eine gröbere Einstellung


Probier es einfach aus! Wenn der Espresso für dich stimmig im Geschmack ist, hast Du schon halb gewonnen - basieren Cappuccino und Latte Macchiato doch auch auf dem kleinen Schwarzen.

  1. Finde Deine persönliche Kaffeestärke

Wichtig für die Auswahl eines Kaffeevollautomaten ist, das sich die Kaffeestärke in mehrere Stufen unterteilen lässt. Eine Unterteilung in fünf Stufen ist sinnvoll. Leider kann man häufig jedoch nur zwischen zwei Einstellungen wählen. Nicht nur die gewählte Kaffeemenge bzw. Kaffeestärke entscheidet jedoch darüber, ob der Kaffee sehr kräftig oder sehr mild schmeckt, sondern im Wesentlichen auch die gewählte Kaffeebohne. Aber dazu später. Eine zu geringe Kaffeemenge kann einen noch so guten Kaffee wässrig schmecken lassen, Aromen können sich nicht ausreichend entfalten. Von daher empfehlen wir eine Einstellung von mittel bis stark.

  1. Wähle die optimale Wassermenge

Die Wassermenge lässt sich bei vielen Kaffeevollautomaten für die verschiedenen Kaffeegetränke individuell einstellen. Die optimale Wassermenge entscheidet über den guten Geschmack ebenso wie die Kaffeemenge bzw. gewählte Stärke. Bei den meisten Vollautomaten ist bereits eine empfohlene Grundeinstellung eingestellt.

Ist dies nicht der Fall, oder Du hälst die Wassermenge für optimierungsbedürftig, empfehlen wir Dir eine Wassermenge von:

  • Espresso: 30-40ml
  • Café Crèma: 120ml
  • Caffé Lungo: 180ml


Bei den espressobasierten Milchkaffees empfehlen wir Dir 20% Espresso + 80% Milch:

  • Cappuccino: 20% Espresso - 40ml Espresso + 160ml Milch
  • Latte Macchiato: 20% Espresso - 60ml Espresso + 240ml Milch


Die voreingestellten Wassermengen geben Dir einen guten Anhaltspunkt, in welchem Verhältnis die Profis die unterschiedlichsten Kaffeespezialitäten zubereiten. Aber auch hier gilt: Experimentiere mit der Wassermenge wie Du möchtest, bis Du Deine Einstellung gefunden hast. Die besonders Guten unter den Kaffeevollautomaten lassen sogar die Speicherung von Deinen liebsten Kaffees zu.

  1. Stelle die richtige Wassertemperatur ein

Wenn Du kannst! Einige Kaffeevollautomaten bieten die Möglichkeit, das Kaffeewasser auf eine bestimmte Temperatur einzustellen, andere wieder nicht. Wie bei den anderen Kaffeezubereitungsverfahren sollte das Wasser eine maximale Temperatur von 95°C haben. Bei noch heißerer Temperatur kann der Kaffee sonst schnell zum bitteren Geschmackserlebnis werden. Bei 95°C können sich die Aromen im Kaffee optimal entfalten. Bei zu niedriger Temperatur kann der Kaffee zu saurem Geschmack neigen.

  1. Lass deinen Automaten wissen, welchen Härtegrad Dein Wasser hat

Tatsächlich, das gibt’s. Manchem Kaffeevollautomaten kann man tatsächlich mitteilen, welchen Härtegrad das heimische Wasser aufweist. Woher sollst Du das wissen? Infos zu Deinem Wasser findest Du einfach und problemlos im Internet: Entweder suchst Du „Wasserhärte + Deine Stadt“ oder schaust direkt bei wasserversorger.de. Meist findet sich so auch noch vieles andere Wissenswertes über Dein Wasser vor Ort wie pH-Wert und z.B. Kalziumgehalt. Manche Kaffeeautomaten, die diese Einstellungsmöglichkeit bieten, haben im Lieferumfang einen Teststreifen zum Messen der Wasserhärte beigelegt. Ist die Wasserhärte zu hoch, kann der Kaffee nicht sein volles Aroma ausbauen, ist der pH-Wert zu niedrig, kann auch der Kaffee sauer schmecken. Kaffeewasser ist essentiell wichtig für die Qualität Deines Kaffees. Mehr kannst du in unserem Blogbeitrag dazu lesen, wenn Du möchtest.

  1. Du hast hartes Wasser? Nutze einen integrierten Wasserfilter

Wenn Du weißt, welche Härte Dein Wasser in Deiner Stadt hat, kannst du das bei manchen Vollautomaten einstellen. Dir wird aufgrund dessen dann angezeigt, wann Du Deine Maschine entkalken solltest. Das macht aber dein Wasser aber noch nicht weicher. Einige Kaffeeautomaten bieten die Möglichkeit, einen Wasserfilter beispielsweise direkt in den Wassertank einzubauen, um das Wasser zu enthärten. Du musst Deinen Automat dann dementsprechend seltener entkalken. Nichts ist für den Kaffeevollautomaten schädlicher als Kalk. Ein integrierter Wasserfilter schont das System und das Aroma des Kaffees kann sich wesentlich besser entfalten. Die Filter müssen nach einer gewissen Durchlaufmenge ersetzt werden. Wenn ein integrierter Wasserfilter für Dein Kaffeewasser interessant sein sollte, frag nach den Preisen für die Ersatzkartuschen. Vorausgesetzt dem natürlich, das Dein Automat dieses Feature bietet. Ein preislicher Vergleich mit einem externen Wasserfilter kann interessant sein und hat den gleichen Effekt.

  1. Tägliche Reinigung und Pflege des Kaffeevollautomaten

Hört sich erst einmal aufwendig an, so anspruchsvoll ist es aber gar nicht. Die Generation Kaffeevollautomaten von heute haben in der Regel alle ein Reinigungsprogramm, das das tägliche Säubern und Pflegen auf ein Minimum an Aufwand reduziert. Jeden Tag gereinigt sollten auf jeden Fall das Kaffeesatzbehältnis sowie der Wassertank. Innovative Vollautomaten zeigen Dir von Haus aus an, wann Ihr Kaffesatzbehälter voll ist. Wenn Sie den Wassertank mit frischem Wasser befüllen müssen, schwenken Sie Ihn einfach noch einmal kurz aus, anstatt ihn nur aufzufüllen. So garantierst Du, das immer frisches Wasser im Tank ist. Insbesondere die Teile, die mit Milch in Berührung kommen, sollten nach jeder Zubereitung eines milchhaltigen Getränks unmittelbar durchgespült werden. So sparst Du Zeit und trägst einen großen Beitrag zur Hygiene in Deinem Automaten bei, denn einmal festgesetzte Milchreste lassen sich nur beschwerlich wieder aus dem System entfernen. Außer dem Spülen gehören Aufschäumer und das System dann und wann auch gereinigt.

Viele Kaffeeautomaten zeigen Dir dies heute automatisch an, wenn die Zeit dafür gekommen ist. Wenn nicht, achte auf die Hinweise in der Beschreibung des Herstellers, in welchem Turnus dies empfohlen wird. Kaffeeöle, die sich ablagern, können sich ebenso negativ auf den Geschmack Deines Kaffees auswirken. Die Reinigung, gestaltet sich bei den meisten Vollautomaten recht einfach: Reinigungstablette z.B. in den Wassertank geben und das Reinigungsprogramm starten - und schon hast Du wieder einen hygienisch einwandfreien Kaffeevollautomaten. Außer das dies Hygiene bringt, wirst Du es am besseren Geschmack Deines Kaffees merken. Bei sehr hartem Wasser solltest du Deine Kaffeemaschine in regelmäßigen Abständen mit einem Entkalkungsmittel und dem dementsprechenden Entkalkungsprogramm entkalken.

  1. Alles entscheidend - Die Kaffeebohne für den Vollautomaten

Welche Kaffeebohne ist nun die Beste für den Kaffeevollautomaten? Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten: Grundsätzlich eignet sich jede Kaffeebohne für den Vollautomaten. Wichtig ist natürlich, das die Bohne schonend geröstet wurde. Davon hängt die Qualität und der Geschmack entscheidend ab. Eine zu dunkle Röstung kann den Kaffee bitter schmecken lassen, zu helle Röstungen erscheinen manchmal leicht sauer. Doch wie findest Du die für Dich Beste Kaffeebohne? Nicht nur von der Röstung, sondern hauptsächlich vom eigenen Geschmack und den von Dir favorisierten Kaffeespezialitäten sollte die Wahl der Kaffeebohne ausgehen.

Wenn Dein Kaffeevollautomat, wie die meisten Automaten, nur über einen Bohnenbehälter verfügt, stellt sich die Frage:

Trinkst Du lieber Espresso und espressobasierte Kaffeespezialitäten wie Cappuccino und Latte Macchiato? Dann empfehlen wir Dir einen unserer Espressi zu wählen. Diese eignen sich ganz besonders gut durch ihren Anteil an Robusta Bohnen, um einen herzhaften Espresso mit der perfekten Crema herzustellen. Zugleich haben Sie einen höheren Koffeingehalt.

Die Espressso-Mischungen sind jedoch genauso hervorragend geeignet, um einen Café Crèma und Caffé Lungo, der dem normalen Kaffee am Ähnlichsten ist, zu gewinnen.

Bevorzugt Du einen Kaffee bzw. Café Crèma und Caffé Lungo? Dann sind die sortenreinen Arabica Kaffees wohl Deine Wahl. Aber auch mit diesen lassen sich ausgezeichnete espressohaltige Gaumenfreuden produzieren.

Fazit: Du kannst nichts falsch machen - mit keiner Kaffeebohne. Wenn Du gerne die unterschiedlichsten Espressi und Arabicas ausprobieren möchtest, dann schau einfach mal bei unseren Probierpaketen rein. Dort findest Du die ganze Vielfalt der Kaffees rund um die Welt.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.