Wir lieben Kaffee.

Kaffeemühle - Hand oder elektrisch?

Die Kaffeemühle - unverzichtbares Equipment zuhause in der Küche und unterwegs für frisch gemahlenen Kaffee, denn frisch gemahlener Kaffee ist immer die beste Wahl bei der Kaffeezubereitung.

Grundlegend ist bei der Auswahl der Kaffeemühle entscheidend, für welche Anwendung sie genutzt werden soll. Wichtigstes Qualitätskriterium einer Kaffeemühle ist das Mahlwerk sowie die Regulierbarkeit des Mahlgrads und insbesondere das daraus resultierende Ergebnis, das enorm voneinander abweichen kann. Wichtig ist, das die Kaffeemühle ein homogenes Kaffeepulver herstellt, sprich, alle Teilchen der Menge sollten im Endprodukt ähnlich groß sein, um eine Überextraktion oder eine Unterextraktion zu vermeiden und eine gleichmäßige Extraktion des Kaffees zu ermöglichen.

Frisch gemahlener Kaffee - immer die beste Wahl

Der Geruch frisch gemahlener Kaffeebohnen - wer liebt ihn nicht. Doch genauso flüchtig wie dieser Moment sind leider auch die Aromastoffe der Kaffeebohne. Deshalb gilt: Umso früher der Kaffee nach dem Mahlen zubereitet wird, desto mehr Aromen können Sie in der Kaffeetasse binden.

Neben der Qualität des Rohkaffees und der schonenden Röstung liegt das Augenmerk unserer Kaffeerösterei auf der Frische des Kaffees wie er zu Ihnen nach Hause geliefert wird oder Sie ihn vor Ort bei uns kaufen können - täglich frisch geröstet und geliefert, für den größten Kaffeegenuss. Unsere Kaffeetüten verfügen über ein Aromasiegel, welches den besten Aromenerhalt ermöglicht. Dennoch: Trotz höchster Sorgfalt gehen diverse Aromastoffe unwiederbringlich verloren, wenn Sie den Kaffee von uns bereits mahlen lassen.

Luft, Licht und Wärme kommen bei der Lagerung als wesentliche Beeinträchtigung der Qualität hinzu. Deswegen empfehlen wir nach dem Öffnen der Kaffeetüte den Kaffee luftdicht und lichtgeschützt sowie bei Zimmertemperatur, auf keinen Fall eingefroren, zu lagern.

Fazit: Um den Kaffee wirklich möglichst in seinen besten Eigenschaften zu geniessen ist das frische Mahlen des Kaffees immer die beste Wahl.

Kaffeemühle - Hand oder elektrisch?

Doch als erste Frage stellt sich beim Kauf einer Kaffeemühle wohl: Soll die Kaffeemühle eine Hand-Kaffeemühle oder eine elektrische Kaffeemühle sein, oder vielleicht doch ein Kaffeevollautomat?

Praktisch sind sie ja schon, die Kaffeevollautomaten, die alles auf Knopfdruck bei der Kaffeezubereitung können. Die Kaffeebohne wird speziell auf die gewünschte Kaffeespezialität abgestimmt gemahlen, sei es Espresso, Kaffee, Cappuccino oder Latte Macchiato. Kafeemahlgrad, Menge und Durchlaufzeiten werden automatisch angepasst. Doch auch in der Kaffeezubereitung geht der Trend immer mehr zur Handarbeit und zu von Hand gemahlenem Kaffee. Gleichzeitig lässt es den persönlichen Einfluss des Zubereiters zu, den man bei einem Kaffeevollautomaten nicht einstellen kann.

So ist bei der Wahl einer Kaffeemühle sicher auch entscheidend, welche Menge an Kaffeepulver benötigt wird. Die von Hand betriebenen Kaffeemühlen verfügen meist nur über ein Fassungsvermögen an Kaffeebohnen für 1-2 Kaffeetassen, garantieren damit aber auch ultimative Frische im Endprodukt, dem Kaffee. Natürlich lässt sich auf diese Weise auch mit der Handmühle eine entsprechende Menge an Kaffee für eine Kaffeekanne mahlen, benötigt dafür aber ordentlich viel Manpower - oder Womanpower. Bei größeren Mengen an benötigtem Kaffeepulver empfiehlt sich insofern dann doch eine elektrische Kaffeemühle.

Generell gibt es ausgezeichnete Hand-Kaffeemühlen, die ebenso fein einstellbar vom Mahlgrad her sind wie elektrische Kaffeemühlen - auf das Mahlwerk und die Regulierbarkeit kommt es im Wesentlichen an.

Das Mahlwerk - Stahl vs. Keramik?

Das Mahlwerk der Kaffeemühle ist entscheidend für die Qualitätsbewertung. Die Mahlwerke sind aus Stahl oder Keramik hergestellt und unterscheiden sich in Kegelmahlwerk, Scheibenmahlwerk und Schlagmahlwerk. Immer mehr Hersteller von Kaffeemühlen und Kaffeevollautomaten setzen bei ihren Mahlwerken auf Keramik. Fraglich ist, ob ein Mahlwerk aus Keramik wirklich qualitativ hochwertiger ist, oder ob es dazu dient, Produktionskosten zu senken. Keramik ist der härtere Werkstoff und gilt aufgrund dessen als das Material, mit dem geringeren Verschleiß. Durch die Härte wird das Keramik jedoch auch brüchiger und neigt bei Fremdkörpern wie Steinchen zu Abplatzungen. Des Weiteren wird dem Keramikmahlwerk eine geringere Hitzeentwicklung nachgesagt. Ist jedoch die Hitzeentwicklung nicht die gleiche und überträgt diese sich dann dementsprechend auf den Kaffee?

Die Kaffeemühle sollte die Kaffeebohne zermahlen ohne sie zu erhitzen, denn durch eine zu große Wärmeentwicklung während des Kaffee mahlens können sich die Kaffeeöle negativ verändern, der Kaffee schmeckt verbrannt bis bitter.

Die unterschiedlichen Mahlwerke der Kaffeemühlen

Kaffeemühlen sind mit unterschiedlichen Mahlwerken ausgestattet. Man unterscheidet zwischen Kegelmahlwerk, Scheibenmahlwerk oder Schlagmahlwerk.

Kaffeemühlen mit Schlagmahlwerk

Kaffeemühlen mit Schalgmahlwerk kamen hauptsächlich in den 80er und 90er des letzten Jahrhunderts auf den Markt, konnten qualitativ aber nicht überzeugen. Der Kaffee wird tatsächlich eher zerschlagen anstatt gemahlen: Rotierende Messer aus Stahl zerkleinern die Kaffeebohnen sehr unregelmäßig, was eine mangelhafte Extraktion zur Folge hat. Der Kaffee erhitzt sich bei der Zerkleinerung mittels Schalgmahlwerk. Es gibt zwar auch heute noch Kaffeemühlen mit Schlagmahlwerk, von ihrem Gebrauch ist aber dringend abzuraten.

Kaffeemühlen mit Scheibenmahlwerk

Scheibenmahlwerke werden zumeist in elektrischen Kaffeemühlen verwendet. Zwischen zwei aufeinander liegenden konkaven Mahlscheiben gelangen die Kaffeebohnen von der Innenseite ausgehend zu der immer schmaler werdenden Außenseite und werden dabei immer feiner gemahlen. Die eine Mahlscheibe ist feststehend, während die andere Mahlscheibe, durch einen Motor betrieben, rotiert. Zum Einstellen des Mahlgrades wird der Abstand zwischen beiden Scheiben angepasst. Wie das Kegelmahlwerk sind die Scheibenmahlwerke aus Stahl und in Keramik erhältlich.

Kaffeemühlen mit Kegelmahlwerk

Kegelmahlwerke werden in Keramik sowie Stahl gefertigt und kommen in elektrischen Kaffeemühlen sowie Hand-Kaffeemühlen zum Einsatz. Die Kaffeebohnen werden zwischen innerem Kegel und der Wand des Mahlwerks auf immer enger werdendem Zwischenraum gemahlen. Die Regulierung des Mahlgrads passiert über die Justierung des Abstands von Mahlkegel und Wand des Mahlwerkes. Der gemahlene Kaffee fällt nach unten in das Auffangbehältnis, gegensätzlich zum Scheibenmahlwerk, bei dem das Kaffeepulver nach außen getragen wird. Das Kegelmahlwerk kann mit geringeren Drehzahlen arbeiten, das Kaffee mahlen ist auch aus diesem Grund mit dem Kegelmahlwerk am Schonendsten.

Die bei uns im Online Shop erhältlichen Kaffeemühlen verfügen alle über ein Kegelmahlwerk aus Stahl hergestellt.

Die Kriterien für den Kauf einer Kaffeemühle

  • Stufenlose Einstellbarkeit des Mahlgrades
  • Das Mahlwerk: Wir empfehlen ein Kegelmahlwerk aus Stahl für ein homogenes Mahlgut und niedrige Wärmeentwicklung
  • Hand oder elektrisch? Auf die Kaffeemenge und eine Einstellung des Mahlgrades von möglichst fein bis grob kommt es an
  • Die Verarbeitung der Kaffeemühle gesamt
  • Die Art der von Ihnen gewünschten Kaffeezubereitung

Ganz wichtig: Die Reinigung der Kaffeemühle

Für einen ungetrübten, frischen Kaffeegenuss empfehlen wir eine 14-tägige Reinigung der gesamten Teile der Kaffeemühle. Die beim Kaffee mahlen austretenden Kaffeeöle könnten sich sonst erhärten. Die Leistungsfähigkeit der Kaffeemühle, aber auch der Geschmack des Kaffees wird unangenehm beeinflusst. Im schlimmsten Fall kann die Kaffeemühle Schaden nehmen. Eine mangelnde Reinigung ist der häufigste Grund für eine Reparatur.

Mehr zu Mahlgrad, Art der Kaffeezubereitung und Kontaktzeit gibt es hier.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.