• Mo.-Fr. 10:00 - 17:00 - Sa. 09:00 - 13:00 Uhr
  • Telefon +49 (0) 9922-7437584
  • Besuchen Sie uns auf Facebook

Entkoffeinierter Kaffee - Verfahren, Hintergründe & Geschichte

Der entkoffeinierter Kaffee wurde 1903 von Kaffee HAG erfunden. Damals galt das Koffein im Kaffee als gesundheitsschädlich und so enthauptete Kaffee HAG bildlich die Schlange, die für das Gift Koffein im Kaffee stehen sollte. Heute weiß man, das das Koffein nicht für diverse Nebenwirkungen verantwortlich war oder ist. Kaffee HAG bzw. Ludwig Roselius, nach dem die Roselius Methode zum Entkoffeinieren von Kaffee benannt ist, legte die Kaffeebohnen zum Quellen in Salzwasser ein, um anschließend mit Benzol das Koffein aus den Kaffeebohnen zu entziehen. Benzol wird heute nicht mehr verwendet, gilt es doch als krebserregend.
Der entkoffeinierter Kaffee wurde 1903 von Kaffee HAG erfunden. Damals galt das Koffein im Kaffee als gesundheitsschädlich und so enthauptete Kaffee HAG bildlich die Schlange, die für das Gift... mehr erfahren »
Fenster schließen
Entkoffeinierter Kaffee - Verfahren, Hintergründe & Geschichte
Der entkoffeinierter Kaffee wurde 1903 von Kaffee HAG erfunden. Damals galt das Koffein im Kaffee als gesundheitsschädlich und so enthauptete Kaffee HAG bildlich die Schlange, die für das Gift Koffein im Kaffee stehen sollte. Heute weiß man, das das Koffein nicht für diverse Nebenwirkungen verantwortlich war oder ist. Kaffee HAG bzw. Ludwig Roselius, nach dem die Roselius Methode zum Entkoffeinieren von Kaffee benannt ist, legte die Kaffeebohnen zum Quellen in Salzwasser ein, um anschließend mit Benzol das Koffein aus den Kaffeebohnen zu entziehen. Benzol wird heute nicht mehr verwendet, gilt es doch als krebserregend.
Filter schließen
 
von bis
  •  
kaffee_columbia_supremo-1
Kaffee Columbia entkoffeiniert
Kaffee "Columbia" entkoffeiniert "Supremoprädikat" entkoffeiniert, für höchste Qualität und feinste Nasen. Leicht süßlich, sanft-fruchtige Note, wohlriechend, wenig Säure!
ab 6,80 € *
Zum Artikel
kaffee_zwieseler_goldboehnchen
Kaffee Zwieseler Goldböhnchen entkoffeiniert
"Voller Lebenslust" auch ohne Kofffein reizvoll, unverkennbar wie Land und Leute... Kraftvoll, erlesene Kaffeebohnen werden zum Juwel unter den Mischungen.
ab 6,80 € *
Zum Artikel

Entkoffeinierter Kaffee - gesund oder ungesund?

Ist entkoffeinierter Kaffee gesund oder ungesund? Heute kann entkoffeinierter Kaffee wesentlich schonender hergestellt werden als mit der Roselius Methode zu den Anfängen des entkoffeinierten Kaffees. Jedoch verwenden die großen Produzenten meistens Dichlormethan. Dichlormethan ist günstig und somit das am häufigsten angewendete Verfahren um Kaffee entkoffeiniert herzustellen. Die Kaffeebohnen werden nach der Verwendung von Dichlormethan gespült, was sehr gründlich geschehen muss, da das Mittel ebenfalls als Krebs auslösend gilt. Ein weiteres Verfahren zur Herstellung von entkoffeiniertem Kaffee ist das Extrahieren mit Kohlensäure, eine gute Alternative, entkoffeinierten Kaffee gesund und geschmacksschonend zu gewinnen.

Kaffee entkoffeiniert durch Kohlensäure - Die gesündeste Technik

Das Kaffee entkoffeinieren mit Kohlensäure ist die gesündeste Technik und zugleich die geschmacksschonendste Möglichkeit dem Kaffee das Koffein zu entziehen. Dies ist der Prozess, auf den die Kaffeerösterei Kirmse setzt. Ausgesuchte Kaffeebohnen wie das Zwieseler Goldböhnchen und Kaffee Columbia lassen wir extern mit dem Kohlesäure-Verfahren entkoffeinieren. Die Prozedur ist sehr aufwendig und ebenso kostenintensiv. Die Kaffeebohnen behalten jedoch sämtliche positive Eigenschaften, einzig das Koffein wird ihnen entzogen. Eine gewisse Restmenge an Koffein bleibt jedoch in den Kaffeebohnen zurück, weshalb man nicht von koffeinfrei sprechen kann. Das entzogene Koffein aus der Kaffeebohne hat zahlreiche Abnehmer wie die Getränkeindustrie. Koffein ist ebenso wichtiger Inhaltsstoff in vielen Medikamenten und in Kosmetika.

Warum entkoffeinierter Kaffee? Gesundheit und Nebenwirkungen

Für die meisten Kaffeeliebhaber ist es nicht nachvollziehbar, warum Menschen entkoffeinierten Kaffee trinken. So ist es doch der morgendliche Kick des Koffeins, der unsere Augen überhaupt erst richtig öffnen vermag und die Lebensgeister in uns erweckt. Heute gilt Koffein als alles andere als ungesund. In den richtigen Mengen genossen wirkt Koffein anregend auf das zentrale Nervensystem und fördert die Konzentration. Bei den durchschnittlichen 162 Liter Kaffee pro Jahr der Deutschen, was ca. 1000 Tassen jährlich und somit 3 Tassen täglich à 150ml Kaffee entspricht, kann aber kaum von einer gesundheitlichen Beinflussung durch das Koffein ausgegangen werden. Regelmäßiger Konsum von koffeinhaltigem Kaffee zeigt nachweisbar Gewöhnungserscheinungen an das Koffein. Doch jeder Mensch verträgt Koffein unterschiedlich. Manche Menschen reagieren mit Schlafstörungen auf das Koffein, die vor dem Schlafen gehen mehrere Stunden wohl besser keinen koffeinhaltigen Kaffee mehr geniessen sollten.

Entkoffeinierter Kaffee und erhöhter Blutdruck

Neueste Studien belegen, das das Koffein nicht allzu große Auswirkungen auf den Blutdruck hat. Der Blutdruck steigt laut der deutschen Herzstiftung für maximal 30 Minuten um 10 bis 20 mmHG an. Nur Personen mit sehr hohen Blutdruckwerten sollten eine gewisse Vorsicht beim übermäßigen Konsum von Kaffee haben.

Koffeingehalt der unterschiedlichen Kaffeesorten

Der Koffeingehalt in den unterschiedlichen Kaffeesorten spielt natürlich auch eine wesentliche Rolle, wenn man den Eindruck hat, das man das Koffein im Kaffee nicht gut verträgt und deshalb entkoffeinierten Kaffee trinkt. Robusta Kaffee hat einen bis zu 5 mal so hohen 3 Koffeingehalt als die meisten Arabica Kaffees und können bei Koffeinempfindlichkeit unangenehme Auswirkungen haben.

Ist entkoffeinierter Kaffee magenschonender?

Sie trinken entkoffeinierten Kaffee weil sie ihn für magenschonender und besser bekömmlich halten? Mit diesem Gerücht möchte ich, Kaffeeröster Jens Kirmse, gerne aufräumen. Wenn mir Kunden oder deren Begleiter sagen, sie vertragen leider keinen Kaffee, dann bitte ich sie, einen Kaffee der Kaffeerösterei Kirmse zu probieren. Das, was den Kaffee nämlich oft auf den Magen schlagen und unbekömmlich werden lässt, liegt meist einzig am Röstverfahren. Die industrielle Röstung der Kaffeebohnen geschieht in den großen Kaffeeröstereien in zwei Minuten bei bis zu 800 Grad Celsius. Die Kaffeeröstung in der Kaffeerösterei Kirmse ist ein Prozess in mehreren Stufen bei maximalen 200 Grad Celsius, wo der Röstvorgang 20 Minuten dauern kann. Bitterstoffe und negative Eigenschaften der Kaffeebohne werden langsam abgebaut und die Kaffeebohnen schonend geröstet. Wenn Sie entkoffeinierten Kaffee für magenschonender halten, versuchen Sie bitte einmal einen nicht entkoffeinierten Kaffee von uns und lassen sich überraschen von der guten Verträglichkeit des Kaffees. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!
Zuletzt angesehen